Tittling

Gemeinde Tittling – zur Website

banner_entwurf TittlingLage

Tittling bildet das Herz des Dreiburgenlandes und liegt in der Region Donau-Wald zwischen der Dreiflüssestadt Passau  und dem Nationalpark Bayerischer Wald. Das Gemeindegebiet erstreckt sich auf einer Höhe von 400 bis 600 Metern westlich der Ilz, einer der letzten Wildflüsse in Bayern. Der Ort ist bekannt für seine Steinbrüche, in denen der Tittlinger Granit abgebaut wird. Die relativ hohe Lage des Ortes am Hang des 576 m hohen Blümersberges sorgt dafür, dass dieser fast ganzjährig nebelfrei ist. An Föhntagen reicht die Sicht vom Blümersberg bis zur Kette der Alpen.

Geschichte

Wann Tittling genau entstand ist nicht bekannt. Der Anführer der ersten Siedlungsgruppe mag Tutilo geheißen haben, davon soll sich der Ortsname ableiten. Mitte des 19. Jahrhunderts verfielen die alten Adelsherrschaften. Die Bauern wurden Eigentümer ihrer Höfe, die Gerichtsrechte zog der Staat ein. Ab 1808 wurden politische Gemeinden gebildet. Der Tittlinger Gutsbesitz verfiel ebenfalls und wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts versteigert und kam so in bürgerliche Hände.

Der große Marktbrand von 1803 verwüstete den Ort bis auf zehn Häuser. Vom Schloss blieb nur das „Grafenschlößl“ übrig, das heute das Rathaus beherbergt. In den letzten Kriegstagen 1945 kam es zu zerstörerischen Kampfhandlungen. Nach dem Kriegsende entstand im Ortsteil „Insel“ für einige Monate ein Gefangenenlager für über 10.000 deutsche Soldaten.

Tittling ist seit jeher der zentrale Ort des sogenannten „Dreiburgenlandes„, das seinen Namen von den drei nahegelegenen Burgen „Englburg„, „Fürstenstein“ und „Saldenburg“ ableitet.

Durch Herstellung und stetige Verbesserung einer umfassenden Infrastruktur, Ausweisung und Bereitstellung von Gewerbe- und Wohnsiedlungsgebieten, Schaffung zahlreicher Einrichtungen für Freizeit und Erholung, Aufbau eines guten Vorschul-, Schul-, Bildungs- und Kulturangebotes und Verbesserung des Gesundheitswesens wurde die Attraktivität des Ortes ständig gesteigert.

Verkehr

Tittling liegt an der gut ausgebauten Bundesstraße 85, 40 km von der Stadt Regen bzw. 18 km von Grafenau entfernt. Passau ist 23 km entfernt. Über den Autobahnzubringer erreicht man nach rund 15 km die Bundesautobahn A3 (Ausfahrt Aicha vorm Wald).

Der Markt liegt auch an der ehemaligen Eisenbahnstrecke Deggendorf – Kalteneck (– Passau) und besaß den höchstgelegenen Bahnhof dieser Bahnlinie. Seit Frühjahr 2006 befindet sich auf dieser Trasse der Donau-Ilz-Radwanderweg von Hengersberg über Eging am See nach Kalteneck. Der Radwanderweg wird im Winter als Langlaufloipe genutzt.

Wirtschaft

Tittling ist ein traditioneller Standort für Handel, Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen und gern besuchter Urlaubsort mit hohem Freizeitwert für Urlauber und Einheimische. Die Marktrechte wurden um ca. 1322 verliehen (4 traditionelle Warenmärkte und der Christkindlmarkt).

Freizeit

Dreiburgensee, Museumsdorf Bayerischer Wald, Ilztal, Wanderwege, Aussichtspunkt Blümersberg, Hallenbad, Sporthallen, Sauna, Tennisplätze (5), Fitnesscenter, Solarien, Sommereisstockbahn, Reithalle, Minigolf, Skilift, Langlaufloipen, Theater, Danceclub, reichhaltiges Freizeitangebot durch rund 70 örtliche Vereine und Gruppen.

Bildung

Markt Tittling

Tittling

Tittling

Kontaktadresse
Marktplatz 10
94104 Tittling
Tel. 0 85 04/40 10
Fax 0 85 04/4 01 20
E-Mail: info@vg-tittling.de
www.tittling.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *